Hintergrund Bild
Transparentes Bild für Layout

Biergarten Saison mit einer Begleitung - typisch MuenchenBrotzeit, Bier und Sommersonne 2014

Sommer, Geselligkeit und Gastfreundschaft: München´s Biergärten sind ein Magnet für Einheimische, Touristen und Zugezogene. Seit mehr als 200 Jahren Tradition und auch im Jahr 2014 beliebter denn je! Man sitzt, genießt und beobachtet: Denn zu sehen gibt es reichlich! Hübsche und sommerlich bekleidete Damen machen so richtig Lust auf einen Flirt. Doch Original muss er sein, der echte bayerische Biergarten. Hier ist man streng in dem Bundesland mit dem weiß-blauen Wappen. Kein simpler Bierausschank allein und auch kein Lokal mit Tischen im Freien allein genügt sich Biergarten zu nennen. „Biergärten sind wichtige Vollzugsanstalten der bayerischen Trink- und Sozialkultur“ sagte einst der Oberlandesanwalt Bayerns. Das „Wohnzimmer der Münchner“ nennen es Andere. Beides gefällt. Zu einem guten Maß gehört einen zünftige Brotzeit. Und die darf sogar selbst mitgebracht werden! Meistens jedoch kann sich das der hungrige Gast sparen und genießt besser lokale Spezialitäten und Schmankerl.

Geburtsstätte der Münchener Biergartenkultur

Obazda und ´ne Maß! Das macht die bayerische Seele glücklich. Denn was gibt es schöneres als die erste Brotzeit und Maß des Jahres unter freiem Himmel. Wie das Wort schon sagt ist ein Biergarten ein Garten, wo man Bier trinkt. Dieser Sprachgebrauch stammt aus Zeiten in denen es keine Kühlschränke gab. Die damalige Brauart des untergärigen Bieres erforderte eine kühle Lagerung des Getränks, da dieses sonst schon in kurzer Zeit verdarb. So war die Biergartenkultur lange Zeit an die kalten Wintermonate gebunden. In München als Hochburg der Braukunst kam man bereits im 19. Jahrhundert auf die Idee, tiefe Keller an den Hängen der Isar anzulegen umso auch in den heißen Monaten Bier brauen und lagern zu können. Zum Schutz dieser Keller vor der Sonne pflanzte man Kastanienbäume als Schattenspender uns streute zusätzlich Kies, um die Temperatur des Bodens weiter zu senken. Rasch fanden sich zahlreiche Besucher dieser neuen Bierkeller, die Ihre Maß an simplen Holzbänken unter schattigen Kastanien genossen. Geboren war die Biergartenkultur!

Maximator und Traditionen

Besuchern, die die Quintessenz des Biergartenwesens selbst entdecken wollen, sei der traditionsreiche Augustinerkeller ans Herz gelegt. Eine Institution, die Biergartentradition für „Zuagroaste“ bietet. Die Brauerei ist die älteste der Stadt und wurde bereits vor 200 Jahren eröffnet! Hier wird März bis April der Maximator ausgeschenkt – ein dunkles Starkbier mit 7,5 Volumenprozent Alkohol. Ganzjährig genießt man hier frisch gezapften Augustiner Edelstoff. Der 5000 Plätze große Traditionsbiergarten wurde bereits im Stadtplan von 1812 erwähnt. Und hier stimmt noch immer einfach alles: der Keller, die Kastanien, die Stammtische mit den Namensschildern, die vergitterten Maßkrug Schließfächer. Vom Anzugsträger, Kind, Student und Senior fühlen sich alle wohl – sicher auch Sie und Ihre reizende Begleitung. Trotz Traditionen ein Ort für moderne Feste: Zum WM Eröffnungspiel 2014 gibt es Puplic Viewing bei Bretzn, Brathändl und jeder Menge kühlem Stoff.

Biergartenranking 2014 – Die Top Spots Münchens

Es gibt mehr als Dutzende echter Traditionsbiergärten in der Landeshauptstadt. Ein Dauerthema ist der jährliche Streit in den Münchner Blättern welcher denn der Schönste sei! Die Top Ten wird neben dem Augustinerkeller angeführt von der Waldwirtschaft mit Blick auf die schöne Isar, von den Einheimischen liebevoll „Wawi“ genannt. Egal zur welcher Jahreszeit: Sobald die ersten Sonnenstrahlen erscheinen bekommt der Durstige hier sein Bier und das schon seit der Biergartenrevolution 1995, welche hier begann. Klein aber fein geht es zu im Taxisgarten, der Erholung fernab der städtischen Hektik bietet. So gemütlich wie kaum in einem anderen Biergarten sei es im Aumeister! Gelegen am nördlichen Rand des englischen Garten der perfekte Platz um den Tag ausklingen zu lassen. Nicht zu groß und direkt an der blauen Isar liegt der Biergarten Muffathalle und ist hervorragend mit dem Fahrrad zu erreichen. Hier ist auch das kulinarische Angebot sehr abwechslungsreich. Weiter im Ranking geht es mit Tradition: Versteckt unter wunderschönen Kastanien liegt der Hofbräukeller und ein Muss ist für alle, die direkt am Wiener Platz bayerische Tradition die Kehle hinunterrinnen lassen wollen. Nicht nur für Touristen ist der Biergarten am Chinesischen Turm. Zugegeben, es geht bayerischer aber nach einem Sonnenbad am Eisbach die perfekte Anlaufstelle sich zu erfrischen. Doch Geschmäcker sind ja verschiedenen und trotz aller Traditionen und Rankings sind es München´s Biergärten auch. Daher gehen Sie gemeinsam auf Entdeckungstour und finden selbst Ihre ganz persönliche, bayerische Sommeridylle.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Ihr kompetentes Beratungsteam am Telefon oder per Mail: Melanie und
Exklusive Tia Escort VIP Lounge für Escort Stammkunden

 

 

Transparentes Bild für Layout
Transparentes Bild für Layout