Office: Mo.-Fr. 10-20 Uhr [Sa., So., Feiertage 13-16 Uhr] | +49 1515 0722181 | office@tia-escort.de

Bürozeiten: Mo.-Fr. 10-20 UHR | Sa.+So. 13-16 UHR
+49 151 507 22181 | office@tia-escort.de

Bondage | Kuscheln war gestern

Bis der Knoten platzt!

Bondage steht für das B in BDSM und bezeichnet sämtliche Grade an Fesselspielchen, die den Sex anheizen und verschärfen. Diese Spielart erfreut sich spätestens seit der Shades of Grey Verfilmung außerordentlicher Beliebtheit in den Fantasien und Escort Dates dieser Welt. Auch wenn sich viele ihre fesselnden Fantasien noch nicht offen eingestehen. Gut die Hälfte aller Männer und fast ebenso viele Frauen empfinden Fesseln und dazugehörige Spiele als sexuell sehr anregend und erotisch. Und sind wir nicht alle ein bisschen ungezogen?

Mythos Folterkeller

Soft Bondage ist heute absolut tauglich für die Lust eines Jeden. Natürlich ist Bodage ein extrem weites Feld einer sehr alten Tradition mit verschiedenen Theorien zu Herkunft und Ursprung. Die Palette reicht vom zarten Satinband fürs Kopfende bis zu Andreaskreuzen, Strappados und Spreizstangen, allesamt “Spielzeuge” aus der SM-Szene, in der die westliche Welt auch die Fesselkunst Bondage integriert. Egal ob Soft Bondage, Erziehungsspiele, Kinky Sex oder Doktorspiele, gemein ist allen Spielarten das sich die Beteiligten freiwillig in das Spiel mit Unterwerfung und Macht begeben. Vertrauen ist ein Muss und kein Spiel ohne Safeword.

Abtauchen und loslassen

Der Reiz: Das Gefühl dem Partner hilflos ausgeliefert zu sein gegenüber allem, was da kommen mag. Oder das Gegenstück: Die Macht zu wissen, dass jemand einem absolut ergeben ist kann mächtig antörnen für bisher ungeahnte Erregung sorgen. Versuche, sich zu befreien, können andere, gleichzeitig erfolgende sexuelle Stimulationen potenzieren und völlig anders war nehmen lassen. Doch sexuelles Spiel ist kein Muss – oft ist der Weg das Ziel: Die ästhetische Zurschaustellung des Körpers, der Genuss des Fixierens und die Hingabe, oft unbequeme Positionen zu ertragen und einander ungeteilt Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken. Der „Dom“ als dominanter Part genießt die Versuche der oder des „Sub“ sich zu befreien als erotisches Zusammenspiel von Lust, Begrenzung und Freiheit.

Die Kunst ästhetisch inszenierter Hingabe

Tatsächlich wurde das erotische Fesseln ursprünglich in Japan mehr als aussagekräftige Kunstform perfektioniert und kaum mit Erotik verbunden. „Shibari“ gilt dort als ästhetische Kunstform des Fesselns mit fast ausschließlich Hanf- oder Juteseilen, das seinen Ursprung in den militärischen Fesseltechniken hat. Durch spezielle Knoten und Bindetechniken schafft der „Rigger“ ein Gesamtkunstwerk, das durch die Körperstellung des „Bunny“ und die Muster des Seilgeflechts die Aussage des Künstlers transportiert. Erst unser westlicher Kulturkreis integrierte die Bondage Techniken in den Sadomachismus und damit in das erotische Liebesleben. Shades of Grey Soft BDSM hat also wenig mit dem Ursprung der Bondage Kunst zu tun. Aber Lust macht es trotzdem!

Baumarkt-Bondage?

Wo das japanische Bondage strengen Regeln und harmonischer Seilführung folgt ist das westliche Bondage weit weniger an formale Zwänge gebunden: Erlaubt ist was gefällt. Die Seile sind bunter, die Materialien vielfältiger. Und wenn Shades of Grey Dom Christian Grey sein Handwerkszeug im Baumarkt erwirbt dann kann das ja nicht verkehrt sein, oder? Sind Hagebau und Obi die modernen Bondage-Discounter? Zugeben, die Situationskomik der Nachfrage beim Fachpersonal hat seinen Reiz und Seile, Ketten, Karabiner und Haken gibt es dort ja genug? Bitte nicht! Tut euch und Euren Spielgefährten den Gefallen und spart nicht am falschen Ende des Seils! Haut ist das größte und mit das sensibelste Sinnesorgan und harte Materialien die Verletzung oder Hautreaktionen aufgrund von Chemikalien in Baumarktseilen auslösen sollten besonders auch wegen dem Kontakt mit sensiblen Stellen unbedingt vermieden werden!

Drum prüfe wer sich bindet…

Oder sie und ihn. Soft Bondage Fesseln können gerne ästhetisch-weiche Materialien wie Seidentücher oder auch Krawatten sein. Für komplexere Fesselspiele insbesondere Hängefiguren muss man jedoch ein paar Dinge beachten: Dehnbare Materialen wie Baumwolle lassen sich oft nur schwer wieder lösen und können sich unberechenbar zuziehen! Insbesondere die zu geringe Traglast ist ein Risiko. Ideal sind hochwertige Jute- oder Hanfseile mit einer Mindesttragfähigkeit von 250 Kilo pro Meter. Sein ganz persönliches Bondage-Seilset kann man in den verschiedensten Wunschfarben und Härtegraden von rau bis anschmiegsam bei einem professionellen Bondage Seilhersteller bekommen. Zusätzlich findet man in zahlreichen Erotik Shops On- und Offline jede Art von Handschellen, Artikel zum Selfbondage, Knebel, Zwangsjacken, Spreizstangen und Bondagebekleidung für jeden Bedarf.

Sie sind „gefesselt“ und angeregt von diesem Artikel? Dann gibt es kein Grund zu warten!