Office: ab dem 02.01.2019 wieder erreichbar | +49 1515 0722181 | office@tia-escort.de

Bürozeiten: ab dem 02.01.2019 wieder erreichbar
+49 151 507 22181 | office@tia-escort.de

Erotik-Image | Fluch oder Segen

Partyluder, It-Girl & Co.

Schon als kleine Mädchen wollten sie ein Star werden – nur wie, das wussten sie noch nicht. Keine Stimme wie Whitney Houston, zum Modeln zu klein und für Hollywood zu Facettenlos… was also bleibt, um es auf den roten Teppich und die Titelseiten der Boulevardblätter zu schaffen? Richtig: Sex Sells. Das Erotikimage ist das lange, schlanke Standbein der It-Girls und Partyluder unserer Zeit, selbstgemachte Z-Promi Ladies und berühmt fürs Fast-Berühmtsein. Kurzeitig begehrt und vielseitig belächelt sind die It-Girls unserer Zeit bemüht, das Image derer loszuwerden, die eigentlich nichts können. Außer auffallen. Und das können sie wirklich gut und zur Freude der männlichen Betrachter äußerst freizügig!

Auffallen um jeden Preis – provokante Auftritte

Anfang des Jahres 2000 räkelte sich eine Blondine mit Elite Abitur und seidig-blasser Haut in einer Badewanne voll cremiger Mousse au Chocolat – geboren war das It-Girl Adriane Sommer, das lange als heißestes Partyluder des Landes galt und heute als Veganer-Kolumnistin und Hollywoodreporterin in L.A. tätig ist. Und das erfolgreich. Eine Ausnahme. Weniger intellektuelle Voraussetzungen für eine Karriere in den Medien haben aber weder Gina Lisa Lohfink noch Micaela Schäfer davon abgehalten, nach solcher zu streben. Buschwein-Vagina futtern im Dschungel Camp, Weibercatchen beim Promi Boxen auf Pro 7 oder Kochdesaster beim „Promi“ Dinner – Präsent bleiben und das sexy Image pflegen ist ein Muss denn Stillstand im It-Girl-Dasein ist gefährlich.

Im Focus der Medien – Rampenlicht

Um auch nach dem ersten Auftritt einer Casting Show weiter im Gespräch zu bleiben setzen weibliche Fast-Berühmten auf noch mehr Sexappeal. Und Tuning: Brüste werden gewaltiger, Lippen fleischiger und die Mähnen immer dichter und länger. Ein fleischgewordener, feuchter Männertraum wollen sie sein vom meist blondierten Scheitel bis zum Plateau-Stiletto verformten Zeh. Für ihre paar Sekunden rum und ein paar Schlagzeilen machen sie jeden Mist mit – stoisch lächelnd. Reich und berühmt werden…. Meistens nicht. Wer sein Tuning lukrativ nutzen möchte kann Karriere als Escort Model machen. Bewunderung und Männerfantasie gegen Bargeld. Natürlich beschreiten nicht alle diesen Weg in den High Class Escort. Aber mancher Kunde sollte sich nicht wundern wenn ihm das hübsche Gesicht vor seiner Tür sehr bekannt vorkommt….

Männer sammeln ist als It-Girl einfacher?

Aber wer braucht eine Karriere wenn er einen reichen Mann angelt? Oder noch besser einen prominenten, reichen Mann! Doch wie viele Rote-Teppich-Trash-TV-Sternchen sind in einer glücklichen Ehe mit einem vermögenden, prominenten Gatten? Genau: Keine. Und Verona denken sie? Die Bohlen Ex-Werbeikone und berühmt dafür, sie selbst erfunden zu haben, erlebt grade das Ende von Traumgatte Franjos Insolvenzpleite. Und Verena Kerth verblasste wie Ihre Affäre mit Torwart Oliver Kahn. Als heiße Begleitung und für Boulevardfotos ist eine sexy Dame bei der Männerwelt jedoch sicher eine begehrte Ware, die gern über Nacht oder auch etwas länger bleiben darf. Nur fürs Leben sehr selten.

Lebensziel: Roter Teppich?

Bekannt dafür, leicht bekleidet und peinlich zu sein hat seine Kehrseiten. Was kommt noch nachdem das Image als Doppel-D-Promi mit Trash-TV-Karriere verblasst ist? Meist reicht es zum Busenmodel, Erotiksternchen oder Dekoartikel auf High Heels auf diversen Tuning Messen. Bei den Zuschauern und Besuchern kommt die ständige Demonstration künstlicher Intelligenzfreiheit gut an. Trotz Abitur, Ausbildung und sogar Studium ziehen es It-Girls vor, für Ihre heiße Rückseite, zweideutigen Äußerungen oder peinlichen Auftritte „Ruhm“ zu ernten. Naiv wer glaubt auf dem Sprung zu einer seriösen Medienkarriere zu sein oder als Top Model das Cover der Vogue zu zieren. Spätestens wenn der junge Nachwuchs aus den Bachelor & Co. Shows strömt stellt sich für die Davorkas, Katjas, Gina Lisas, Micaelas und Kaders dieser Welt die unausweichliche Sinnfrage.

Haltbarkeitdatum: 40

Oder eher 30. Maximal. Denn grade aktuell gibt es fast eine Inflation ein jungen, knackigen Casting Show Absolventinnen die via Catch the Millionär, Bachelor oder Formaten wie Berlin Tag und Nacht in den Pool der Z-Promis strömen. Was also kommt nach dem Sexluder Image, der Identität des feuchten Männertraums? Jenny Elvers, die als Heidekönigin startete erlangte mehr Berühmtheit über Schlagzeilen zu Beziehungen und Alkoholeskapaden als durch Ihre Schauspielkarriere. Kader Loth, 42 Jahre heute, schaffte es von Big Brother auf die Alm und die Burg, in den „Prominenten“ Frauentausch und stöckelte als „Wild Girl“ durch auf High Heels durch Afrika. Man hat es nicht leicht als „Promi“. Und falls Langweile oder Geldnot aufkommt: Die High Class Escort Services suchen immer Nachwuchs.