Office: Mo.-Fr. 10-20 Uhr [Sa., So., Feiertage 13-16 Uhr] | +49 1515 0722181 | office@tia-escort.de

Bürozeiten: Mo.-Fr. 10-20 UHR | Sa.+So. 13-16 UHR
+49 151 507 22181 | office@tia-escort.de

Heisse Sex Stellungen im Escort

Von Austern, Reitern, Holländern und mehr

Neue Impulse beflügeln die Liebe. Wer immer in der Missionarstellung `kommt`, verpasst eine Menge. Wer nur von `Analverkehr` träumt, verschläft den aufregendsten Teil des verlängerten Rückens und wer der Meinung ist, Kamasutra sei eine asiatische Kampfsportart, der sollte dringend die Stellung wechseln. Denn die Welt der Sexposition ist bunt und vielfältig und zugeben, manchmal sicher auch komisch. Aber Lachen bei der schönsten Sache der Welt hat bekanntlich ja noch nie geschadet. Und wer lieber nur Altbewährtes praktiziert als auch mal neue Fantasien auszuprobieren, liegt sexuell nicht im Trend. Also zum Angriff auf die Langeweile im Bett. Zugegeben, es gibt nicht nur Sexstellungen die speziell aussehen sondern sie haben auch lustige Namen. Kennen Sie den „Hot Dog“? Nein, nicht den mit Senf. Oder die „Wiener Auster“? Ach so, Sie meinen Austern kämen aus dem Meer und Wien läge ja wohl im Inland. Schon klar. Diese Sexstellungen sind fernab der erotischen Hausmannskost!

Abwechslung statt Altbewährtes

Tatsächlich ist die „Wiener Auster“ durch ein Gemälde inspiriert und geht wie folgt – und versprochen, auch Sie haben danach Bilder im Kopf: Die Frau liegt auf dem Rücken, die Beine auf den Schultern des Mannes positioniert und dann die Füße hinter seinem Kopf verschränkt. Er beugt sich kniend über sie, dringt ein (nachdem er sich wahrscheinlich an den schönen Aussichten erfreut hat) und legt dabei fast sein ganzes Körpergewicht auf ihr ab. Dadurch erhöht sich der Druck auf seinem Penis – was ihm Freude bereitet -, aber auch die G-Punkt-Stimulation bei der Dame funktioniert in dieser Position hervorragend. Eine besondere Massage für die Frau bietet „Das Butterfass“: Fest in der Vagina der Frau steckend, neigt sich der Mann zuerst seitlich und hebt dann auf einer Seite ein Bein über den Po der Frau. Auf diese Weise verschafft er ihr eine außergewöhnliche Massage, der nur wenige Damen widerstehen können. Der Mann kann sein Glied nach Belieben einführen oder zurückziehen, die Brüste der weit vornüber geneigten Frau massieren oder ihr (als kleine Liebesvariante), auf die Schenkel oder Pobacken klatschen, gerne auch mit kleinen Hilfsmitteln wie einem Flogger, Tuch oder anderen Spielzeugen. Und jetzt wird es „tierisch“ heiss bei „Amazone und Hengst“: Es ist ja keine Geheimnis das Frauen gerne reiten. Diese Sexstellung ist eine sehr Körper betonte und zudem aufreizend-sinnliche Liebesposition. Die Frau liegt rückling auf dem Mann, der ebenfalls auf dem Rücken liegt. Besonders erregend ist das Gefühl für den Mann, beim Akt gleichzeitig die Brüste und die Scham der Frau anfassen zu können. Die Frau erlebt besonders lustvolle Gefühle dadurch, dass sie ihre intimste Stelle ganz `schutzlos` offenbart. Hier darf der Mann auch gerne gefühlvoll Hand anlegen. Die Bewegungen des Penis werden vorrangig durch die Körper- und Beckenbewegungen der Frau und zum anderen durch die Arme des Mannes bestimmt.

Ausgefallenes für Fortgeschrittene

„Kink Sex“ steht für verknotete und verdrehte Stellungen, allesamt herrlich verrückt und nicht für Jedermann. „Kinky Sex“ wird auch gerne mit BDSM Praktiken in Verbindung gebracht. Doch die härteren Nummern sind ein anderes Thema. Die Budapester Beinschere ist ein guter Einstieg und eine Sexstellung für Fortgeschrittene. Aber der Aufwand lohnt sich. Hier bilden Mann und Frau beim Akt ein X. Das klingt erstmal einfach, erfordert aber einiges an Fitness. Alles, was er (vorerst) tun muss ist auf den Rücken legen und abwarten. Auch mal nett. Die Frau übernimmt nun den „Einstieg“ und setzt sich auf den Mann. Dann lehnt Frau sich zurück und lässt sich auf den Rücken zwischen seine Beine gleiten. Dann muss die Partnerin nur noch die Beine ausgestreckt spreizen. Fertig ist die Budapester Beinschere. Ja, hier ist Flexibilität an intimen Stellen gefragt. Bewegen Sie sich ganz sachte. Ruckhaftes Rausrutschen ist sehr schmerzhaft. Aber ähnlich wie ungarisches Gulasch verspricht diese Stellung feurigen Sexgenuss! Sie gehen gerne in den Zirkus? Dann ist der „Flipflop“ Ihre Nummer! Hier ist ein wenig Akrobatik seitens der Dame gefordert. Während der Mann sich auf einen bequemen Stuhl oder Sessel setzt und lediglich aus den Hüften heraus tätig wird, kommt es bei dieser Stellung vor allem auf die Frau an. Zunächst setzt sie sich in der so genannten Reiterstellung auf den Mann. Dann lässt sie sich nach hinten fallen und stützt sich entweder mit den Händen ab oder hält sich mit den Händen am Mann fest. In diesem Fall kann der Kopf gut auf einem auf dem Boden platzierten Kopfkissen abgestützt werden, damit es für die Frau nicht allzu unbequem wird. Je stärker die Frau mit ihrem Po auf und nieder geht, desto intensiver ist diese Sexstellung. Mitunter führt sie deshalb auch sehr schnell zum Orgasmus. Zugeben, ungelenke Menschen sollten diese Sexstellung nicht ausprobieren und Frau sollte besser etwas fitter sein.

Vorsicht: Stellungen mit Gefahrenpotential

Sex soll vor allem Eins: Vergnügen bereiten. Lassen Sie daher besser Vorsicht walten bei Stellungen, die ein Risiko bergen damit Mann oder Frau sich nicht vor lauter Experimentierlust alle Knochen bricht. Ein solches Risiko birgt zum Beispiel eine Position namens „The Anvil“: was erstmal garnicht so riskant aussieht kann es in sich haben – und geht dann zu Lasten der Frau, deren Wirbelsäule bei einem zu ungestümen Liebhaber in gesundheitsgefährdende Bereiche gedrückt werden kann. Frau liegt auf dem Rücken und zieht die Knie bis neben den Kopf. Der Mann kann so tief eindringen. G-Punkt Stimulation garantiert. Doch was so easy nach Missionarsvariante aussieht kann belastet sein. Und eine Geliebte mit Hexenschuss ist sicher nicht sehr sexy. Andere Stellungen sind sofort als enorm riskant zu erkennen: Der “Headspinner” gleicht der Drehung auf dem Kopf, wie man sie aus dem Breakdance kennt. Und jetzt stellen Sie sich das als Sex-Position vor – mit der Drehung. Und er liegt kopfüber mit dem Kopf auf ihrer Brust und dringt dabei von oben ein. Ganz ehrlich, die gibt es. Was ist nur an dieser Position, dass jemand das Risiko auf sich nimmt. Wenn Sie es wissen: Mailen Sie uns.